Mini ausgebrannt

PLOCHINGEN (lp). Ein völlig ausgebrannter Mini und ein Leichtverletzter sind die Folgen eines Missgeschickes, das einem 32-Jährigen am Montagabend auf der Schorndorfer Straße passiert ist. Der Mann hatte seinen Mini etwa 500 Meter nach Ortsende Stumpenhof in Richtung Aichwald geparkt und war zu Fuß unterwegs. Bei seiner Rückkehr wollte er sich im Auto eine Zigarette anzünden. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes am Feuerzeug gab es eine Stichflamme, die den Dachhimmel des Mini in Brand setzte. Die Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und 20 Feuerwehrleuten rasch vor Ort war, konnte nicht mehr verhindern, dass der Wagen vollständig ausbrannte. Der 32-Jährige hatte sich bei ersten Löschversuchen leichte Verbrennungen zugezogen, die vom Rettungsdienst vor Ort behandelt wurden. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um das Fahrzeugwrack. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Landesstraße musste bis etwa 23 Uhr komplett gesperrt werden.

Fotos: SDMG/Kohls

Weitere Bilderstrecken

Nürtingen