Lkw-Fahrer verunglückt - Spur der Verwüstung in Nürtingen

18.11.2019

Aufgrund einer medizinischen Ursache ist ein Lkw-Fahrer am Donnerstagmorgen in Nürtingen in der Kirchheimer Straße schwer verunglückt. Der 63-Jährige fuhr kurz vor neun Uhr auf der Kirchheimer Straße in Richtung Bahnhof, als er unvermittelt gesundheitliche Probleme bekam und die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Lkw geriet auf die Gegenfahrbahn, wo ein entgegenkommender, 75-jähriger Rollerfahrer ausweichen musste, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Hierbei stürzte der Rollerfahrer und verletzte sich leicht. Im Anschluss kollidierte der Lkw mit insgesamt acht geparkten Fahrzeugen, schob diese zur Seite oder auf die Fahrbahn und streifte auch eine Hauswand. Ein zur Seite geschobener Pkw stieß noch gegen einen Maschendrahtzaun und einen Betonpfosten. Der Lkw kam schließlich an einer weiteren Hauswand zum Stehen. Der Fahrer musste vor Ort reanimiert werden, bevor der Rettungsdienst ihn in eine Klinik brachte. Sechs der beschädigten Pkw mussten abgeschleppt werden. Für die Bergung des ebenfalls nicht mehr fahrbereiten Lkw sorgte die Halterfirma. Der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf rund 100 000 Euro geschätzt. Durch den Unfall und die Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen. Mitarbeiter des städtischen Bauhofs richteten eine Umleitung ein. Gegen 12.15 Uhr war die Kirchheimer Straße wieder befahrbar.    lp

Fotos: Jüptner

Weitere Bilderstrecken

Nürtingen