Schwerpunkte

Frontal in Gegenverkehr

02.09.2022

BAD URACH. Lebensgefährliche Verletzungen hat ein 18-Jähriger bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag auf der B 465 zwischen Bad Urach und Münsingen erlitten. Den Ermittlungen zufolge war der Heranwachsende gegen 14.30 Uhr mit seinem Seat Ibiza auf der Bundesstraße von Münsingen in Richtung Bad Urach unterwegs. In Höhe Georgenau kam er im Auslauf einer leichten Kurve aus noch ungeklärter Ursache nach links und auf die Gegenfahrbahn. Dort krachte er frontal in einen entgegenkommenden, vollbeladenen Sattelzug, dessen 30 Jahre alter Fahrer keine Chance hatte, zu reagieren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahranfänger in seinem Seat eingeklemmt, sodass er von der Feuerwehr, die mit zahlreichen Feuerwehrleuten im Einsatz war, mit schwerem Gerät aus dem Wrack befreit werden musste. Der Sattelzug prallte von der Fahrbahn ab und krachte gegen eine Böschung, an der er erheblich beschädigt zum Stehen kam. Während der Lkw-Fahrer einen Schock erlitt, musste der 18-Jährige nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle ins Krankenhaus geflogen werden. Der Sachschaden dürfte sich ersten Schätzungen zufolge auf 100 000 Euro belaufen. Die Bergungsmaßnahmen, zu denen neben einem Kran auch ein spezielles Bergungsfahrzeug benötigt werden, dauerten bis in den Abend an. Die Bundesstraße war voll gesperrt. Durch die Straßenmeisterei wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet. lp

Fotos: SDMG/Kohls

Weitere Bilderstrecken

Blaulicht

Drogenhandel in Nürtingen aufgedeckt

NÜRTINGEN. Gegen einen 25-Jährigen ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei seit Sonntag wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Drogenhandels. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft. Durch einen Zeugenhinweis war am Sonntagnachmittag…

Weiterlesen

Weitere Blaulicht-Nachrichten Alle Blaulicht-Nachrichten