Brand in Lackierkabine

KIRCHHEIM (lp). Zahlreiche Rettungskräfte sind am Dienstagmorgen zu einem Brand in einer Firma in der Tannenbergerstraße ausgerückt. Der Brand brach aus noch unbekannter Ursache kurz nach sieben Uhr in einer Lackierkabine des kunststoff- und metallverarbeitenden Betriebs aus und führte schnell zu einer starken Rauchentwicklung. Die etwa 40 Mitarbeiter konnten sich selbständig ins Freie retten. Vier von ihnen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr, die mit 62 Einsatzkräften und zwölf Fahrzeugen vor Ort war, brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Um Glutnester endgültig abzulöschen, mussten die Decke und das Dach der Firma teilweise aufgedeckt werden. Neben der Feuerwehr waren auch vier Rettungsfahrzeuge und sechs Streifenwagenbesatzungen im Einsatz. Spezialisten der Feuerwehr aus Filderstadt rückten zur Messung möglicher Gefahrstoffe an. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht. Der Verkehr konnte örtlich umgeleitet werden, sodass sich keine größeren Verkehrsbehinderungen ergaben. Zur Sicherheit war nach Brandausbruch auch eine Nachbarfirma geräumt worden. Die Mitarbeiter dieser Firma konnten bereits kurze Zeit später ihre Arbeiten wieder aufnehmen. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Fotos: SDMG/Kohls

Weitere Bilderstrecken

Nürtingen