B313 nach zwei Unfällen bei Nürtingen voll gesperrt

18.12.2019

NÜRTINGEN (lp). Zwei Verkehrsunfälle mit mehreren beteiligten Fahrzeugen und Verletzten haben ab dem Dienstagnachmittag zu einer zeitweisen Vollsperrung beider Richtungen der B 313 zwischen der A 8 und Oberensingen geführt und damit erhebliche Verkehrsbehinderungen zur Folge gehabt. Gegen 16.10 Uhr ereignete sich zunächst ein Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen auf der Fahrbahn in Richtung Nürtingen. Ein 41-Jähriger geriet mit seinem VW in den linken Grünstreifen und streifte die Leitplanken. Im Anschluss lenkte er seinen Wagen zurück und fuhr auf der linken Spur auf den Sprinter eines 25 Jahre alten Mannes auf, der dort im Stau stand. Durch die Wucht der Kollision wurde der Sprinter auf einen Renault geschoben, der von einer 22-Jährigen gelenkt wurde. Umherfliegende Fahrzeugteile beschädigten zudem noch einen Toyota. Der Unfallverursacher zog sich schwere Verletzungen zu und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Auch der Fahrer des Sprinters, seine beiden Mitfahrer im Alter von 60 und 57 Jahren, sowie zwei 24-jährige Insassinnen im Renault wurden leichtverletzt in eine Klinik eingeliefert. Der VW und der Sprinter mussten abgeschleppt werden. Insgesamt beläuft sich der Blechschaden auf 40 000 Euro. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe war eine Nassreinigung der Fahrbahn notwendig. Erst gegen 20 Uhr konnte die gesamte Richtungsfahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben werden. Rund eine Stunde nach diesem Verkehrsunfall, gegen 17.20 Uhr, fuhr auf der Gegenfahrbahn eine 19-jährige Smart-Fahrerin auf der rechten Spur auf den Audi einer 52-Jährigen auf. Die Audi-Fahrerin hatte ihre Geschwindigkeit wohl aufgrund des Unfalls auf der Gegenfahrspur verringert. Nach derzeitigem Kenntnisstand zogen sich beide Frauen leichte Verletzungen zu. Sie wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Gesamtschaden an den beiden Pkw, die abgeschleppt werden mussten, beträgt schätzungsweise 15 000 Euro. Bis zirka 18.30 Uhr musste die Strecke in Richtung A 8 voll gesperrt werden. Die Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften bereits aufgrund des vorausgegangenen Verkehrsunfalls vor Ort war, hatte die Unfallstelle umgehend abgesichert und Erste Hilfe geleistet.

Fotos: SDMG/Kohls

Weitere Bilderstrecken

Nürtingen