Blaulicht

Polizei warnt vor Betrügern

15.08.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Kreis Esslingen entging Seniorin nur knapp Betrugsmasche

(lp) Nur der umsichtigen Reaktion einer Bankmitarbeiterin ist es zu verdanken, dass eine Seniorin am Dienstag nicht von Betrügern um mehrere Tausend Euro geprellt wurde. Um die Mittagszeit meldete sich eine Anruferin telefonisch bei einer 67-jährigen Frau aus einer Esslinger Kreisgemeinde und gab sich als deren Nichte aus. Die Frau behauptete, sich in einer Notlage zu befinden und mehrere Tausend Euro Bargeld zu benötigen. Die Seniorin schenkte der angeblichen Verwandten schließlich Vertrauen, sagte ihr die gewünschte Summe zu und hob das Geld bei der Bank ab. Bevor es zu einer Übergabe des Geldes kam, hatte die Bankmitarbeiterin Verdacht geschöpft und die Polizei verständigt. Auch in anderen Gemeinden kam es zu ähnlichen Anrufen bei älteren Mitbürgern, berichtet die Polizei. Bei diesen entstand ebenfalls kein Schaden.

Die Polizei rät bei Anrufen oder Besuchen solcher Art zur Vorsicht. Wenn sich ein angeblicher Angehöriger oder Bekannter meldet und von sich aus seinen Namen nicht nennt, sollte man genau nachfragen. Dem Anrufer sollte auf keinen Fall ein Name angeboten werden, den er dann nutzen kann, um weiter das Vertrauen zu erschleichen. Die Telefonnummer des Anrufers sollte notiert und mit Angehörigen überprüft werden. „Wenn jemand wirklich Hilfe braucht, wird er Verständnis dafür haben, wenn das Anliegen überprüft wird“, so die Polizei. Man sollte sich nicht unter Druck setzen lassen: „Egal für wen sich ein Fremder ausgibt oder in wessen Auftrag er angeblich handelt, die Übergabe oder das Überweisen von Geld sollte nicht stattfinden.“ Wenn sich der Verdacht ergibt, dass es sich um einen betrügerischen Anruf handelt, sollte dieser unverzüglich der Polizei gemeldet werden.

Die Polizei appelliert auch an die Aufmerksamkeit von Bankmitarbeitern. Die Angestellten sollten Senioren ansprechen, wenn diese plötzlich entgegen ihrer sonstigen Angewohnheiten beträchtliche Geldsummen abheben oder von einer Notlage eines Angehörigen berichten. Auf diese Art und Weise hätten in einigen Fällen Senioren davor bewahrt werden können, ihr Erspartes zu verlieren.

Tipps und Informationen zur Masche von Betrügern bietet die Polizei im Internet unter www.polizei-beratung.de. Weitere Informationen sowie einen Videoclip zu anderen Betrugsarten sind im Internet unter https://ppreutlingen.polizei-bw.de zu finden.

Content der Polizeipräsidien, übermittelt durch news aktuell.

Bilderstrecken

Blaulicht

Vorfahrt missachtet

KIRCHHEIM (lp). Die Missachtung der Vorfahrt ist laut Polizei die Ursache für einen Unfall, der sich am Freitagmorgen auf der Plochinger Straße ereignet hat. Der 60-jährige Fahrer eines Mercedes befuhr die Paradiesstraße in Richtung Plochinger Straße, um an der dortigen Kreuzung nach links in…

Weiterlesen

Vermisster 86-Jähriger tot

ESSLINGEN (lp). Ein seit dem 8. April 2019 aus Esslingen-Zollberg vermisster 86-jähriger Mann ist tot. Wie die Polizei berichtet, hatte der Senior seine Wohnanschrift zu Fuß verlassen und war seither nicht mehr auffindbar. Am 13. August wurde in Stuttgart-Wangen ein menschlicher Schädel…

Weiterlesen

Polizei sucht Zeugen

DETTINGEN/TECK (lp). Die Polizei sucht einen Motorradfahrer, der am Donnerstagnachmittag auf der B 465 von einem Autofahrer gefährdet wurde. Ein 31-Jähriger war um 16.30 Uhr mit einem älteren, goldfarbenen VW Golf auf der Bundesstraße zwischen Owen und Dettingen in Richtung Kirchheim unterwegs.…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen