Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Zwei Sprachen in einer Serie

31.05.2021 05:30, Von Philipp Brandstädter — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Pirat Santiago spricht Deutsch und Spanisch. In einer neuen Animations-Serie sollen die Zuschauer nicht nur Spaß haben, sondern auch von Santiago lernen. Santiagos 13-jähriger Synchronsprecher Marcello Renne hat das nicht mehr nötig.

Marcello Renne spricht den zweisprachigen Piraten Santiago. Foto: privat
Marcello Renne spricht den zweisprachigen Piraten Santiago. Foto: privat

Marcello Renne spricht zwei Sprachen perfekt: Deutsch und Spanisch. Denn der 13-Jährige aus der Stadt Berlin ist bilingual aufgewachsen. Perfekt für die neue Nickelodeon-Serie „Santiago auf hoher See“. Darin spricht Marcello Renne den jungen Piraten Santiago. Auch der Pirat kann zwei Sprachen. Die Zuschauer begleiten Santiago und seine Freunde bei ihren Abenteuern – und lernen nebenbei selbst ein bisschen Spanisch. Den dpa-Kindernachrichten hat Marcello Renne von seiner Arbeit als Synchronsprecher erzählt.

Warum sprichst du Deutsch und Spanisch?

Marcello Renne: „Meine Mutter ist Mexikanerin und ich bin somit bilingual aufgewachsen.“

Bist du schon herumgereist und hat es dir geholfen, beide Sprachen zu können?

Marcello Renne: „Ja klar, immer wenn ich in Mexiko bin, hilft es mir sehr und es macht auch Spaß, mit den Einheimischen in ihrer Muttersprache zu sprechen.“

Wie bist du dazu gekommen, Synchronsprecher zu werden?

Marcello Renne: „Ich habe ein Casting für eine Serienhauptrolle gewonnen und danach folgten weitere Angebote.“

Was macht dir besonders Spaß beim Synchronsprechen?

Marcello Renne: „Jeder Termin ist anders. Man nimmt immer eine neue Erfahrung mit.“

Gibt es auch etwas, das daran nervt?

Marcello Renne: „Dass ich nach der Schule mit dem Taxi erst eine Stunde durch die Stadt fahren muss, um zum Studio zu kommen und danach wieder zurück.“

Wofür brauchst du dein Spanisch, wenn du Santiago sprichst?

Marcello Renne: „Für ein gutes Verständnis und die gute Aussprache der einzelnen Sätze.“

Hast du auch bald mal eine große Reise vor? Wie Santiago auf hohe See oder zu Verwandten nach Mexiko?

Marcello Renne: „Wenn das Reisen wieder leichter wird, fliegen wir bestimmt bald wieder nach Mexiko. Und dann freue ich mich, wenn ich auf dem Markt wieder auf Spanisch einkaufen gehen kann.“

Paulas Nachrichten