NTZ+ Paulas Nachrichten

Probleme für ein großes Energie-Projekt

Mit mehr als anderthalbjähriger Verzögerung hat Russland die umstrittene Ostseepipeline Nord Stream 2 nach Deutschland fertiggebaut. Rohre für die Gas-Leitung wurden auf Schiffen durch die Ostsee verlegt. Foto: Nord Stream 2/dpa

Zu dieser Leitung gehören zwei dicke Röhren. Die sind mehr als 1200 Kilometer lang und liegen im Meer! Nord Stream 2 heißt diese spezielle Leitung. Sie wurde gebaut, um Gas aus Russland über die Ostsee bis zu uns nach Deutschland zu transportieren. Mit diesem Gas kann man dann zum Beispiel Wohnungen heizen.

Vor Kurzem wurde diese neue Leitung fertig. Gas fließt aber trotzdem noch nicht. Denn noch fehlen einige Genehmigungen. Hinzu kommt, es gibt schon länger Streit zwischen mehreren Ländern um das Energie-Projekt. Ein Grund ist etwa: Mit der neuen Leitung kann Russland eine andere Gas-Leitung umgehen. Mit der verdient aber das Land Ukraine Geld. Auch manche Klimaschützer sind gegen das Projekt.

Es könnte jetzt auch noch ein bisschen länger dauern, bis tatsächlich Gas fließt. Denn eine deutsche Behörde entschied am Dienstag, sie warte mit wichtigen Genehmigungen ab. Die Firma, die Nord Stream 2 betreibt, soll erst mal einiges ändern, bevor es weitergeht. dpa

NTZ+

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie weiter:

Digital Basis

  • Alle Artikel auf NTZ.de lesen
  • Monatlich kündbar
  • Mit PayPal bezahlen

9,90 €
monatlich

Digital Tagespass für 24 Std.

  • Alle Artikel auf NTZ.de lesen
  • Zugang zum E-Paper inklusive Zeitungsarchiv
  • Mit PayPal bezahlen

1,90 €
einmalig

Digital Voll

  • Alle Artikel auf NTZ.de lesen
  • Jeden Tag (Mo.-Sa.) die digitale Zeitung als E-Paper inklusive Zeitungsarchiv
  • Vorabend Ausgabe als E-Paper
  • Sport am Wochenende
  • Monatlich kündbar
  • Mit Paypal bezahlen

ab 4,90 €
monatlich

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Zur Startseite