NTZ+ Paulas Nachrichten

Mit dem Martinshorn wird gewarnt

Ein Martinshorn Foto: Uli Deck/dpa

Will die Feuerwehr schnell zu einem Einsatz, schaltet sie oft Blaulicht und die Sirene ein. Die wird auch Martinshorn genannt. Diese Signale sollen etwa Autofahrer warnen, damit sie ausweichen.

Das „Tatütata“ vom Martinshorn ist eine Erfindung aus Deutschland. Die Firma Deutsche Signal-Instrumenten-Fabrik Max B. Martin entwickelte es vor etwa 90 Jahren zusammen mit Fachleuten von Feuerwehr und Polizei. Es warnt mit einer Folge verschieden hoher Töne. Wegen des Namens der Firma bekam die Erfindung die Bezeichnung Martin-Horn.

Doch auch andere Hersteller produzieren mittlerweile ähnliche Geräte. Die dürfen aber nicht Martin-Horn genannt werden, weil diesen Name nur die Erfinder-Fabrik verwenden darf.

Stattdessen heißen sie zum Beispiel Tonfolge-Anlage. Weil viele Menschen aber schon den Begriff Martin-Horn kannten, wurde er etwas abgewandelt: Mit einem S in der Mitte ist nun von Martinshorn die Rede. dpa

NTZ+

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie weiter:

Digital Basis

  • Alle Artikel auf NTZ.de lesen
  • Monatlich kündbar
  • Mit PayPal bezahlen

9,90 €
monatlich

Digital Tagespass für 24 Std.

  • Alle Artikel auf NTZ.de lesen
  • Zugang zum E-Paper inklusive Zeitungsarchiv
  • Mit PayPal bezahlen

1,90 €
einmalig

Digital Voll

  • Alle Artikel auf NTZ.de lesen
  • Jeden Tag (Mo.-Sa.) die digitale Zeitung als E-Paper inklusive Zeitungsarchiv
  • Vorabend Ausgabe als E-Paper
  • Sport am Wochenende
  • Monatlich kündbar
  • Mit Paypal bezahlen

ab 4,90 €
monatlich

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Zur Startseite