Weihnachtsgrüße

Von Moto-GP und Shakespeare

23.12.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Lara Berroth und Diego Lombetti werden von Jahr zu Jahr englischer

Lara Berroth und Diego Lombetti bejubelten die Motorrad-Legende Rossi in Silverstone.

Viel ist passiert in einem weiteren Jahr in England. Wir sind inzwischen sehr gut integriert, es gab keine Ermahnungen wegen zu langem Gras oder unordentlichem Rasen, also etwa mehr als fünf Zentimeter lang oder gar Wiesenblumen im Vorgarten. Auch sonst haben wir viel „Englisches“ unternommen. Besonders schön war der Afternoon Tea zusammen mit der Familie in Stratford-upon-Avon. Das ist die Shakespeare-Stadt mit historischer Altstadt und Royal Theatre. Im Theater hatten wir ganz traditionell Tee und eine dreistöckige Etagere gefüllt mit Sandwiches ohne Brotrinde, Scones (Teegebäck) und Mousse. Schwarztee mit Milch und Gurkenbelag auf den Sandwiches sowie ein kalorienreiches Dreierlei an Schokoladen-Dessert waren für manch einen der Besucher eine Herausforderung, aber alles wurde probiert!

Mit einer Nürtinger Schulfreundin habe ich einen Roadtrip im Süden Englands gemacht. Wir sind im Dartmoor gewandert, sind dabei Wildpferden begegnet und haben „Stolz und Vorurteil“ im Minack-Felsentheater in Cornwall gesehen. Fish and Chips durften auch nicht fehlen und an der Küste schmeckt dies „superb“, extra lecker mit dem Meereswind noch in der Luft. All das ergibt eine gute Anekdotensammlung für den Englischunterricht als Lehrerin, hoffe ich! Beim Moto-GP in Silverstone haben wir Rossi-Fans aus aller Welt getroffen und ein spannendes Rennen erlebt. Das Summen der Motorräder war wie ein Schwarm Hornissen bereits zu hören, bevor sie in Sicht kamen. Auf die Rennstrecke selbst sind wir danach mit den anderen Fans gelaufen und haben einen Eindruck von der Startlinie aus Sicht der Fahrer bekommen. Halloween ist auch inzwischen eine Tradition in England sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Mit einem Kürbis vor der Tür gibt man an teilzunehmen und öffnet die Tür für „trick or treat“, also Süßes sonst gibt’s Saures. Diesmal haben wir uns als Zombies verkleidet und mit Skeletten, Geistern und Hexen gefeiert. Zur Guy Fawkes Night am 5. November jeden Jahres wird mit Feuerwerken selbst im kleinsten Dorf gefeiert. Diesmal sind wir dazu nach Santa Pod, einer Rennstrecke in Northhampton, gefahren. Dort haben eine tolle Show mit Monstertruck-Podzilla, synchronfahrenden getunten Autos und Motorradstunts mit anschließender Feuerwerk-Frenzy ( „Verrücktheit“) gesehen. Danach war dann das Batmobil aus dem neuen Film „ Justice League“ im Büro zu Besuch – was für ein Superauto!!

Wir wünschen euch allen ein frohes Fest und ein gutes neues Jahr

 

Lara Berroth & Diego Lombetti

Weihnachtsgrüße aus aller Welt