Weihnachtsgrüße

Midwinter Christmas war schon im Juli

24.12.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Aline Haug feierte im neuseeländischen Winter schon einmal Weihnachten

Mit dem Tramping Club der Victoria University of Wellington ist Aline Haug viel unterwegs, unter anderem waren sie auf dem Mount Ruapehu, der in der Mitte des Bildes zu sehen ist.

Seit mehr als vier Monaten lebe ich nun in „Windy Welli“ im Süden der Nordinsel in Neuseeland und absolviere mein Auslandssemester an der Victoria University of Wellington. Wellington macht seinem Spitznamen alle Ehre, denn täglich wird man von einem teilweise sehr rauen Lüftchen begrüßt, sodass ich den Regenschirm schnell verbannt habe und stattdessen schnelltrocknende Kleidung trage.

Wellington liegt in der Nähe von zahlreichen Nationalparks. Bereits in meiner ersten Woche in Wellington bin ich dem Tramping Club der Uni beigetreten. Einige Tage später, im Juli, feierten wir Midwinter Christmas inklusive Weihnachtsbaum und Weihnachtsgeschenken, denn schließlich ist das der neuseeländische Winter und da gibt es natürlich auch Weihnachten und Geschenke.

In der vorlesungsfreien Zeit im August habe ich einen Workshop des Tramping Clubs besucht, der im Tongariro-Nationalpark stattfand. Dabei lernten wir, mit Steigeisen und Spikes über schneebedeckte Hügel zu wandern und die richtige Falltechnik einzuüben. Wenn der Untergrund nachgibt und man mehrere Meter den Schnee hinunterschlittert, kommt es vor allem auf die richtige Falltechnik an. Bei strahlendem Sonnenschein und ungefähr 10 Grad erklommen wir den Mount Ruapehu, der in der Mitte des Bildes zu sehen ist. Die Abende nach langen Wanderungen lassen wir meist gemeinsam in einer Wanderhütte in den Bergen vor dem Feuer ausklingen. Manchmal gibt es sogar selbst gebackenen Kuchen in Orangenschalen.

Die unglaubliche Landschaft Neuseelands mit ihren Geysiren, den schneebedeckten Bergen, den unglaublich grünen Wiesen und den Tausenden von Schafen und Kühen lockt jeden Tag in die freie Natur. Besonders bei mehrtägigen Wanderungen darf der Fotoapparat niemals fehlen. Die Vorweihnachtszeit erlebe ich in Neuseeland ziemlich ähnlich wie in Deutschland. In den Supermärkten sind bereits seit Mitte Oktober Weihnachtssachen erhältlich und sämtliche Weihnachtshits werden hoch und runter gespielt, sodass man diese an Weihnachten gar nicht mehr hören kann. Lediglich Spekulatius, die zahlreichen Bredla von Mama und der ganze Familienclan fehlen. Weihnachten selbst werde ich mit einem guten Freund aus Deutschland im Süden von Australien verbringen. Hoffentlich am Strand mit strahlendem Sonnenschein und Barbecue.

Ich wünsche meiner Familie, allen meinen Freunden, dem Chor „Lichtstrahlen“ aus Zizishausen und natürlich meinen Tischtennisgirls in Frickenhausen und Neuhausen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016. Feiert kräftig für mich mit.

 

Merry Christmas everyone

Aline Haug

Weihnachtsgrüße aus aller Welt

Weitere Weihnachtsgrüße Alle Weihnachtsgrüße