Reportage

Im Reich des friedlichen Donnerdrachens

27.12.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eine Reise ins abgelegene Himalaya-Königreich Bhutan ist wie eine Reise in eine andere Welt – Von Gerald Stäbler

Gedenkchorten am Dochula-Pass

Seine Bewohner nennen ihr Land „Druk Yul“, das Land des Donnerdrachens, und wer die Heftigkeit der sommerlichen Gewitter mit zahllosen Blitzen und dem furchtbaren Donnergrollen einmal erlebt, versteht auch diese ungewöhnliche Namensgebung für Bhutan, das ansonsten so friedliche und abgelegene Himalaya-Königreich. Die Schönheit des zwischen Indien und Tibet gelegenen Landes ist atemberaubend. Paul Grimes, ein Journalist der New York Times, der das Land vor seiner Öffnung für den Tourismus im Jahre 1974 bereisen durfte, bezeichnet es gar als das „Shangri-La“, jenes verloren geglaubte Paradies, das die Geheimnisse ewiger Jugend und unveränderlicher Schönheit bewahrt hat.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 6% des Artikels.

Es fehlen 94%



Reportagen