Reportage

„Der vollkommenste der Primaten“

28.03.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Nürtinger Anatom Robert Wiedersheim und die Frage nach dem Wesen des Menschen – Von Steffen Seischab

Der junge Robert Ernst Eduard Wiedersheim, wahrscheinlich im Frühjahr 1874 aufgenommen von Alfredo Noack in Genua. Quelle: Wikipedia

Was ist der Mensch? Diese Frage ist so alt wie die Menschheit, und es liegt am Wesen des Menschen, dass es ihm nicht gelingt, eine einfache Antwort auf diese Frage zu finden. Der griechische Philosoph Sokrates hat sich klug mit seinem berühmten Ausspruch „Ich weiß, dass ich nichts weiß“ um eine Beantwortung dieser Frage gedrückt, während sein – weit weniger vorsichtiger – Kollege Protagoras den Menschen zum Maß aller Dinge erklärte. Diese anthropozentrische, den Menschen in den Mittelpunkt der Welt rückende und zum höchsten aller Lebewesen adelnde Sichtweise hat sich in den folgenden Jahrhunderten in Philosophie und christlicher Religion als bestimmendes Leitbild durchgesetzt, wohl weil der neugierigen Menschheit die dürre Antwort des Sokrates einfach nicht gereicht hat.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 7%
des Artikels.

Es fehlen 93%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Reportagen

Keine Angst, dass ein Atomkrieg ausbrechen könnte

Sem Schade studierte in Südkorea – Für den 21-jährigen Wendlinger waren Nordkoreas Raketentests und Provokationen nie bedrohlich – Von Horst Jenne

Turbulente Zeiten liegen hinter ihm. Sem Schade lebte einige Monate in Südkorea. Dort bekam der Wendlinger hautnah mit, wie…

Weiterlesen

Weitere Seiten zum Wochenende Alle Seiten zum Wochenende