Paulas Nachrichten

Zwei Karamellbären im Zoo

29.09.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ihr Fell hat die Farbe von Karamellbonbons: Die Bären Tips und Taps leben in einem Zoo in Niedersachsen und sind dort eine kleine Sensation. Denn die beiden Geschwister sind keine Eisbären und keine Braunbären, sondern eine Mischung davon.

Im Zoo werden sie deshalb auch Breisbären genannt. Wissenschaftler sagen zu ihnen Hybrid (gesprochen: Hübried).

Doch wie konnte es zu diesem Bären-Mischmasch kommen? Früher wurden Eisbären und Braunbären in diesem Zoo in einem Gehege gehalten. Viele Jahre lang sei nichts passiert, sagt eine Expertin. Doch dann hätten sich eine Braunbärin und ein Eisbär gepaart – und Tips und Taps sind entstanden.

Vom Verhalten und vom Aussehen her haben die beiden ein bisschen was von der Mutter und ein bisschen was vom Vater. Eisbären haben zum Beispiel keinen Schwanz. Der von Braunbären ist so lang wie ein Taschenbuch. Tips und Taps haben einen kleinen Stummelschwanz.

Auch in anderen Zoos habe es schon solche Bären-Mischlinge gegeben, erklärt die Fachfrau. Und auch in der Natur sind sie schon aufgetaucht. Manche Forscher machen sich darüber Sorgen. Denn viele der Mischlinge können zum Beispiel keine Kinder kriegen.

Die sogenannten „Breisbären“ Taps und Tips, Mischlinge aus Eis- und Braunbär, vergnügen sich im Osnabrücker Zoo im neu eröffneten Gehege „Kajanaland“. Foto: Friso Gentsch

Paulas Nachrichten

Einmal schön gruseln, bitte

Die amerikanische Halloween-Tradition, im Oktober Kürbisse zum Herstellen von Fratzen zu nutzen, hat sich auch in Deutschland durchgesetzt

In der Nacht zum 1. November feiern viele Menschen Halloween. Woher kommt der Brauch? Einige Fachleute meinen:…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten