Paulas Nachrichten

Zurück in die Freiheit

29.08.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

JUIST/NORDDEICH (dpa). Vier große Körbe stehen am Strand. Was da wohl drin ist? Die Antwort lässt nicht lang auf sich warten. Peter Lienau hebt den Deckel von einem Korb. Zum Vorschein kommt ein junger Seehund!

Die Mitarbeiter der Seehund-Station in Niedersachsen lassen zu dieser Jahreszeit Seehunde frei. Die haben sie vorher mehrere Wochen aufgepäppelt. Die Tiere hatten ihre Mütter verloren. So etwas kann zum Beispiel passieren, wenn sie von Menschen gestört werden. In der Seehundstation kümmert man sich so lange um die jungen Seehunde, bis sie schwer genug sind, um allein klarzukommen.

„Sie müssen mindestens 25 Kilogramm wiegen“, erklärt Peter Lienau. Außerdem prüft eine Tierärztin, ob die Tiere fit und kerngesund sind.

Die Helfer schauen, wo es wild lebende Seehunde gibt und lassen die jungen Seehunde in der Nähe frei. Manche starten dann sofort durch und robben ins Wasser. Andere schauen sich die Umgebung erst mal in Ruhe an.

Paulas Nachrichten

Abwärts rutschen in der Badewanne

STOO (dpa). Juchu! Es geht den Berg runter, und zwar schnell! Doch dieses Mal nicht auf Skiern oder einem Schlitten, sondern in einer Badewanne!

So ein verrücktes Rennen konnte man am Wochenende in den Bergen in unserem Nachbarland Schweiz sehen. Dort sausten verschiedene Teams in…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten