Paulas Nachrichten

Wo treibt der Plastik-Müll hin?

10.08.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BREMEN/WILHELMSHAVEN (dpa). Guck mal, da schwimmt ein kleines Holzstück im Meer – und da steht sogar eine Botschaft drauf! So könnte es in Zukunft Spaziergängern gehen, die etwa an der Nordsee unterwegs sind.

Denn Wissenschaftler wollen in den nächsten Jahren Tausende dieser kleinen Brettchen schwimmen lassen. Wer eines am Strand entdeckt, soll es aufsammeln und den Fundort den Experten melden.

Mit den Holzstücken wollen sie eigentlich etwas anderem auf die Spur kommen: dem Plastikmüll im Meer. Der Müll stammt etwa von Plastiktüten, alten Kunststoff-Flaschen oder Handy-Teilen, die ins Meer gelangen.

Das Plastik baut sich nur sehr langsam ab. Es dauert Hunderte Jahre, bis es sich komplett zersetzt hat. Davor zerfällt es aber erst noch in viele winzige Teilchen. Das kann zum Beispiel die Tiere im Wasser krank machen.

Die Forscher wollen nun Holzstückchen dort aussetzen, wo besonders viel Müll ins Meer kommt. So wollen sie verfolgen, wohin er treibt und sich sammelt.

Paulas Nachrichten

Einmal schön gruseln, bitte

Die amerikanische Halloween-Tradition, im Oktober Kürbisse zum Herstellen von Fratzen zu nutzen, hat sich auch in Deutschland durchgesetzt

In der Nacht zum 1. November feiern viele Menschen Halloween. Woher kommt der Brauch? Einige Fachleute meinen:…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten