Paulas Nachrichten

Wie merk ich mir’s nur?

06.03.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wiederholung ist grundsätzlich die beste Methode, um sich Dinge einzuprägen. Das hast du bestimmt schon beim Pauken von Vokabeln gemerkt: Je öfter man sie wiederholt, umso leichter behält man sie.

Echte Gedächtnissportler haben noch ein paar mehr Tricks auf Lager, um sich Zahlen, Wörter oder Bilder zu merken. Fachleute nennen das Mnemotechnik. Hier sind ein paar Beispiele:

Eselsbrücken bauen: Eselsbrücken sind kleine Merksätze oder Lernhilfen, dank derer man sich einfacher an komplizierte Sachen erinnern kann. Die Abfolge der Saiten einer Gitarre E A D G H E kannst du dir zum Beispiel mit dem Satz „E-ine A-lte D-ame G-eht H-eute E-inkaufen“ merken.

In Gedanken spazieren gehen: Bei dieser Technik legt man Infos, die man sich merken möchte, in Gedanken an bestimmten Orten ab. Und dann macht man im Kopf einen Spaziergang zu diesen Orten. Stell dir zum Beispiel deinen Schulweg vor und wähle einige Stationen aus. Das kann ein Haus sein, ein bestimmtes Geschäft, eine Bank oder ein Baum. An jedem dieser Orte legst du nun in Gedanken eine bestimmte Info ab, die du behalten möchtest. Später kannst du im Kopf den Weg wieder und wieder entlanggehen und dann sollten dir die jeweiligen Infos beim Vorbeispazieren einfallen. Je häufiger du das machst, umso besser klappt das.

Schlüsselwortmethode: Diese Technik kann man gut fürs Vokabellernen gebrauchen. Dabei verknüpft man das Wort der Fremdsprache mit einem ähnlich klingenden Wort der Muttersprache. Das englische Wort für Mäuse – „mice“ – klingt wie unser Wort Mais. Also stellst du dir zum Beispiel einen Haufen Mäuse vor, die an einem Maiskolben knabbern. Wenn du beim nächsten Mal nach der Übersetzung für Mäuse suchst, fällt dir dann hoffentlich der Maiskolben ein und damit auch das Wort „mice“.

Zahlenmarathon: Einprägeblatt für die Gedächtnissportler Foto: Nintendo/Eisermann

Paulas Nachrichten

Paula möchte auch ein Denkmal für sich

Hallo, liebe Kinder,

in dieser Woche hat ja sogar manchmal die Sonne gescheint. Deshalb wollte ich wieder einmal bei meinen Entenkumpels am Neckar vorbeigucken. Besonders gerne gehe ich da runter zur Steinachmündung. Ich bin ganz lustig da runter gewatschelt. Ich habe ein lustiges Liedchen…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten