Paulas Nachrichten

Wie lernt man das Glockenläuten?

26.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Es gibt keine Schule, in der man Glockenläuten lernen kann“, sagt Simon Meyer. Das Glockenläuten ist in England eine alte Tradition. Mit den Glocken werden dort ganze Stücke gespielt. Dabei läuten mehrere Menschen zusammen die Glocken einer Kirche. Jeder ist dabei meist für eine Glocke zuständig.

Damit das Ganze zusammen klingt, darf natürlich nicht jeder läuten, wann er will. Man muss das lernen. „Es läuft einfach so ab, dass erfahrene Glöckner den Anfängern zeigen, wie es geht.“ Es dauere drei, vier Monate, bis man die Grundlagen gelernt habe. „Nach einem halben Jahr kann man schon einfache Glocken läuten. Damals hat mich das einfach interessiert», erinnert er sich. Glöckner ist Simon Meyer allerdings nur nebenbei. Eigentlich arbeitet er für eine Versicherung. „Alle Glöckner in England machen das nur als Hobby.“ Doch das betreibt Simon intensiv. Er läutet pro Woche etwa vier-, fünfmal die Glocken: an seinem Wohnort, in Sussex, aber auch an seinem Arbeitsort, in London. Glockenläuten ist nämlich wie ein Instrument zu lernen, erzählt Simon Meyer. „Du lernst nie aus und kannst immer besser werden.“ Wer wirklich sehr gut werden will, müsse lange, lange üben. Man brauche dann auch ein gutes Gedächtnis. „Manche Stücke dauern dreieinhalb Stunden. Da muss man davor alles auswendig gelernt haben.“

Paulas Nachrichten