Paulas Nachrichten

Wer etwas anstellt, muss Strafe zahlen

16.05.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Alamannen hatten ein besonderes Buch. Es heißt Lex Alamannorum und ist viele Hundert Jahre alt. In dem Buch haben die Alamannen wichtige Gesetze aufgeschrieben. „Wenn man den Text liest, klingt es allerdings wie ein Bußgeld-Katalog“, erklärt der Fachmann Andreas Gut.

Denn darin steht vor allem, was jemand bezahlen muss, wenn er etwas Bestimmtes angestellt hat. Zum Beispiel: „Wenn einer den anderen vom Pferd wirft, dann zahle er sechs Schillinge“. Oder: Wenn eine Frau eine andere als Hexe bezeichnet, dann muss sie zwölf Schillinge zahlen.

Paulas Nachrichten

Wie Wilma ihre Kühe rettete

WEGBERG (dpa). Die Kühe heißen Erika, Olga und Susi. Sie leben auf einem Bauernhof und sind Milchkühe. Das heißt, ihre Milch wird verkauft. Doch der Bauer wollte die Tiere zum Schlachter bringen. Das Geld, das er für die Milch bekam, reichte nicht aus. Die Tiere waren ihm zu teuer.

Doch…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten