Paulas Nachrichten

Wenn es im Wald nach Knoblauch riecht

05.05.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(dpa) Mhmm, irgendwie riecht das nach Knoblauch! So könnte es gerade einigen Spaziergängern im Wald gehen. Was da so riecht, ist kein Knoblauch – sondern Bärlauch.

Die beiden sind zwar verwandt, sehen sich aber nicht besonders ähnlich. Vom Bärlauch sieht man vor allem die länglichen grünen Blätter und viele kleine weiße Blüten.

Bärlauch-Blätter

Viele Leute essen die Bärlauch-Blätter gerne. Sie geben sie etwa ins Rührei oder machen daraus eine Soße für Nudeln oder Gnocchi.

Die Pflanze wächst auch bei uns in den Wäldern. Doch Vorsicht: Bärlauch verwechseln manche mit Pflanzen wie dem Maiglöckchen oder der Herbstzeitlosen. Diese beiden sind giftig!

Man kann zwar prüfen, ob man wirklich Bärlauch-Blätter gesammelt hat. Reibt man die Blätter zwischen den Fingern, riecht der Bärlauch nach Knoblauch – Maiglöckchen und Herbstzeitlose aber nicht.

Dennoch sollte man am besten nur mit Menschen zum Pflücken gehen, die sich richtig gut mit Pflanzen auskennen.

Paulas Nachrichten

Paula findet die Geschenk-Ente gut

Hallo, liebe Kinder,

vor Kurzem bin ich zum Andreas in die Redaktion gewatschelt. Der kam gerade von einem Termin. Ich habe zu ihm gesagt: „Hallo, wo kommst denn du schon wieder her? Warst du wieder auf einem Termin?“

„Natürlich“, hat der Andreas gesagt, „und das war ein sehr…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten