Paulas Nachrichten

Welcher Stein passt?

11.07.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Tempel Angkor Wat sind viele Steine heruntergefallen. Dadurch sieht man an manchen Stellen in das Innere der dicken Wände. „Der Tempel wurde aus zwei verschiedenen Arten von Steinen gebaut“, sagt Va Bunny. Er kennt sich gut mit dem Tempel aus. „Die eine Art ist Laterit“, erklärt er. Laterit wird in tropischen Gegenden oft verwendet. Trocknet der feuchte Boden mit der Zeit, wird er immer härter, bis er irgendwann steinhart ist. Laterit-Ziegel sehen löchrig aus und sind nicht besonders schön. Deshalb wurden sie für das Innere der Wände benutzt.

„Dieses Gestein ist nicht geeignet, um daraus Verzierungen zu formen“, sagt Va Bunny. Für die vielen Figuren an den Wänden wurde stattdessen eine andere Steinart verwendet: Sandstein. Dieser hat keine Löcher, ist weicher und lässt sich leichter bearbeiten.

Paulas Nachrichten

Ein Fuchs im Eis

FRIDINGEN (dpa). Das sieht gruselig aus: Ein Fuchs ist in einem Eisblock eingefroren. Das Foto mit dem Tier ist gerade oft im Internet zu sehen.

Ein Jäger sagt: Der Fuchs sei in einen Fluss eingebrochen und dann im Wasser eingefroren. Er habe den toten Fuchs einige Zeit später mit einer…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten