Paulas Nachrichten

Was tun, wenn die Pollen fliegen

19.03.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die meisten Leute freuen sich über die ersten Sonnenstrahlen im Frühling. Für Leute mit einer Allergie auf Blütenstaub beginnt dann aber eine harte Zeit. Ihre Nase läuft, die Augen jucken. Auch wenn oft nur Medikamente und Behandlungen beim Arzt richtig helfen . . . Hier kommen ein paar Tipps, was ihr gegen die Pollen-Attacken unternehmen könnt:

– Setz dir eine Sonnenbrille auf. Das sieht nicht nur cool aus. Du machst es Pollen auch schwerer, in deine Augen zu fliegen.

– Bleib am besten drinnen, wenn die Pollen Hochsaison haben. Auch wenn die Sonne draußen verlockend scheint, gehst du den Pollen so am besten aus dem Weg.

– Wenn du weißt, gegen welche Pollen du allergisch bist, kannst du im Internet den Pollen-Wetterbericht auf der Seite des Deutschen Wetterdienstes nachgucken. Sie lautet: www.dwd.de/pollenflug. Dort erfährt man, welcher Blütenstaub wo und wie stark fliegt.

– Wasch dir am besten abends die Haare und beziehe dein Bett öfter neu. Dann atmest du nachts weniger Pollen ein.

– Bitte deine Mutter oder deinen Vater, regelmäßig dein Zimmer zu saugen und Staub zu wischen. Ein Allergiker sollte das nicht selbst tun.

Paulas Nachrichten