Paulas Nachrichten

Was ist Silage?

16.07.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wenn Landwirte ihre Kühe füttern, sprechen sie auch von Silage. Aber was ist das eigentlich?

Die Bauern ernten frisches Gras und Mais und machen das Futter haltbar für ein ganzes Jahr. Das Futter wird klein gehäckselt und abgeladen. Ein Fahrzeug fährt nun lange Zeit über die großen Futterhaufen. Damit wird die Luft aus dem frischen Futter gedrückt.

Anschließend verschließt man das Futter mit Folie. So luftdicht eingepackt haben Bakterien und Schimmelpilze, die das Futter verderben würden, keine Chance.

Die Bakterien aber, die vom Zucker im Gras leben, fühlen sich pudelwohl. Sie verwandeln den Zucker in Milchsäure, die das Gras haltbar und etwas sauer macht. Dieses Futter nennt man Silage. Die Kühe der Landwirtin Carina Konrad bekommen vor allem Grassilage und Maissilage zu fressen.

Paulas Nachrichten