Paulas Nachrichten

Warum Flieger fliegen können

15.11.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BERLIN (dpa). Vögel, Flugzeuge, Papierflieger: Sie alle schweben durch die Lüfte. Dafür nutzen sie im Großen und Ganzen die gleichen Gesetze der Natur. Der Papierflieger genauso wie die Vögel und Flugzeuge am Himmel.

Um vier Punkte dreht es sich vor allem: das Gewicht des Fliegers, seine Geschwindigkeit, die Luft ringsherum und den Auftrieb. Das ist die Kraft, die ein Flugzeug nach oben drückt. Diese Kraft kannst du mit einem einfachen Test selbst spüren.

Halte doch mal in einem fahrenden Auto deine Hand ein wenig aus dem geöffneten Fenster. Und zwar so, dass die Handfläche zum Boden zeigt. Dann drehe deine Hand ganz leicht in Fahrtrichtung. Schnell wirst du merken, wie dein ganzer Arm nach oben gedrückt wird. So ähnlich funktioniert das auch mit dem Auftrieb.

Auftrieb, Geschwindigkeit und Gewicht haben miteinander zu tun. Je schneller zum Beispiel ein Flugzeug ist, desto leichter kann es aufsteigen. Je langsamer es ist, desto schneller sinkt es zu Boden. Egal ob beim Flugzeug oder beim Papierflieger: Am Ende muss alles zusammenpassen, damit es mit dem Fliegen klappt.

Paulas Nachrichten

So schleckt die Schnecke

Häuschenschnecken wie die Weinbergschnecke sind anders

Langsam, langsam! Ohne Eile kriecht diese Schnecke über eine Pflanze. Die meisten Gärtner stört das nicht.

Denn die Weinbergschnecke nimmt ihnen etwas Arbeit ab. Sie frisst am liebsten welke…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten