Paulas Nachrichten

Warum der Hase an Ostern Eier bringt

12.04.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BERLIN (dpa). Er hoppelt durch die Gärten und versteckt dort Ostereier: der Osterhase. Wahrscheinlich glaubst du nicht mehr daran. Trotzdem gehört der Hase auf jeden Fall zu Ostern dazu.

Wie Menschen auf die Idee mit dem eierbringenden Hasen kamen, wissen Fachleute nicht genau. Einige von ihnen vermuten: Der Hase passt gut zu Ostern, weil er ein Zeichen für viel neues Leben ist. Denn Hasen vermehren sich schnell. Besonders im Frühjahr vor dem Osterfest sieht man viele umherspringen. Außerdem bleiben die Tiere oft still sitzen. Das sieht so aus, als würden sie Eier legen. Und das Ei? Auch das ist für Christen ein passendes Zeichen für neues Leben. Denn aus einem Ei schlüpft ja ein Lebewesen. Außerdem fasteten die Christen früher vor Ostern sehr streng. Sie verzichteten dabei auch auf Eier. Doch die Hühner legten natürlich weiter. Deshalb kochten die Menschen die Eier und hoben sie auf. Zum Osterfest gab es also jede Menge davon

Paulas Nachrichten