Paulas Nachrichten

Vom Feld in die Tüte

06.07.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Erbsen machen viel Arbeit

Erbsen sind ein anstrengendes Gemüse. Das sagen die Menschen, die sie ernten. Denn die Erbse wächst sehr schnell. Ob sie reif für die Ernte ist, kann man aber nicht so leicht erkennen.

Erbsen werden in einer Waschanlage gereinigt. Foto: Sebastian Kahnert

Früher haben Bauern Erbsen mit der Hand gesammelt, in Wasser eingeweicht und dann aus der Schale gepult. Dazu haben viele Menschen mittlerweile keine Lust mehr. Sie kaufen ihre Erbsen kochfertig und tiefgekühlt. Aber wie kommen sie dahin?

Ist die Erbse reif, fährt der Fahrer des Mähdreschers einmal oder zweimal über den Acker. Die Riesenmaschine schält die Erbsen automatisch. Das grüne Gemüse muss dann fix in die Fabrik, wird geputzt, sortiert und schließlich tiefgefroren. So wird die Erbse verpackt und an die Supermärkte verschickt.

Paulas Nachrichten

Ein Clown ist nicht immer lustig

Ein Weißclown will nicht lustig sein

Ein Clown trägt immer eine rote Nase und ist lustig! Das stimmt so nicht ganz. Im Zirkus treten verschiedene Arten von Clowns auf. Die bekannteste Art davon trägt natürlich eine rote Nase und macht viele Späße: Die…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten