Paulas Nachrichten

Vier heiße Tipps gegen Heimweh

11.03.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Sonne scheint, das Wasser des Sees glänzt verlockend. Aber du sitzt traurig am Ufer und kannst nur an zu Hause denken. Spätestens jetzt ist es Zeit, etwas gegen das Heimweh zu tun. Hier sind ein paar Tipps:

1. Vorsorgen: Wenn du vor der Klassenfahrt schon einmal bei Freunden oder den Großeltern übernachtest, ist es nicht mehr so ungewohnt, in einer fremden Umgebung einzuschlafen.

2. Ablenken: Wenn der Heimwehschmerz kommt, solltest du etwas tun, was dir Spaß macht. Mit den anderen Ball spielen oder zum Strand gehen. Ein spannendes Buch lesen oder das Schullandheim erkunden. Oft bieten die Lehrer auch ein Freizeitprogramm an, mit dem du dich ablenken kannst. Alles ist besser, als dazusitzen und Trübsal zu blasen.

3. Mit anderen sprechen: Heimweh zu haben, ist ganz normal und gar nicht peinlich. Die anderen kennen das meist und helfen vielleicht. Oder geh doch einfach zu einem Erwachsenen. Vielleicht reisen ja auch Eltern mit, die du nett findest.

4. Etwas Vertrautes mitnehmen: etwa ein Kuscheltier. Oder du packst etwas ein, das in deine Hosentasche passt. Einen Anti-Heimweh-Stein, den dir deine Eltern oder die Großeltern geschenkt haben oder etwas anderes, das dich an zu Hause erinnert und dich tröstet.

Paulas Nachrichten

Kleiner Panda hat jetzt einen Namen

TOKIO (dpa). Noch ist das Panda-Baby klein und tapsig. Kein Wunder, es kam ja auch erst im Juni auf die Welt. Jetzt hat es endlich einen Namen: Shan Shan heißt das Bärchen. Übersetzt bedeutet der Name so viel wie „Süßer Duft“.

Shan Shan lebt in einem Zoo in dem Land Japan in Asien. Der…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten