Paulas Nachrichten

Viel Ärger nach Scherz

30.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Aktion sollte ein Scherz sein. Aber damit sorgten vier Jungs in Bayern für viel Wirbel. Die Jungs hatten letztes Jahr per Notruf die Polizei alarmiert. Sie sagten, in dem Wald bei Augsburg laufe ein Tiger frei herum. Einer der Jugendlichen meinte sogar, er habe sich in einem Baum versteckt und könne den Tiger von dort aus sehen.

Die Polizei sperrte den Wald ab und durchsuchte das Gebiet stundenlang – sogar mit einem Hubschrauber. Doch von einem Tiger fand sie keine Spur. Für den Streich kamen die Jungs am Donnerstag vor Gericht und wurden verurteilt. Drei von ihnen müssen zwischen einem Wochenende und zwei Wochen in einem Gefängnis für Jugendliche verbringen. Der Vierte wurde verwarnt und muss Arbeitsstunden ableisten.

Paulas Nachrichten