Paulas Nachrichten

Toter Schwertfisch an der

18.07.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sie sehen gefährlich aus: Schwertfische haben eine Schnauze, die wie eine Klinge geformt ist – deshalb heißen sie auch Schwertfische. Genau so ein Tier haben Arbeiter an einem Strand auf der Halbinsel Zingst an der Ostsee gefunden. Das tote Tier ist mehr als zwei Meter lang und wiegt etwa 50 Kilogramm. Das ist ungefähr so schwer wie ein Jugendlicher.

Es ist etwas Besonderes, wenn ein Schwertfisch in der Ostsee auftaucht. Denn normalerweise leben diese dunkelgrauen Fische im Atlantik.

Man findet sie aber auch in anderen Ozeanen, am liebsten mögen sie warmes Wasser. Das gefundene Tier hatte sich wahrscheinlich in die Nordsee verirrt und ist dann in die Ostsee geschwommen. Die meisten Schwertfische werden drei Meter lang, es sind aber auch schon viereinhalb Meter lange Tiere gefangen worden.

Ihr Schwert benutzen sie wahrscheinlich, um ihre Beute bei der Jagd zu verletzen. Außerdem sind Schwertfische richtige Raser unter Wasser: Sie können 100 Stundenkilometer schnell werden.

Paulas Nachrichten