Paulas Nachrichten

Tipps und Tricks: Was tun bei Gewitter?

16.07.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Oh Gott, das Wetter spielt verrückt. Blitze, Donner, Hagel, Sturm. Nach den heißen Wochen gibt es nun in vielen Regionen in Deutschland heftige Unwetter. Doch wie kann man sich vor Gewittern schützen? Unter einem Baum verstecken? Mit aufgespanntem Regenschirm schnell nach Hause rennen? Bloß nicht!

Schutzhütte und Auto: Sucht euch Häuser oder Hütten mit Blitzableiter. Dort kann euch das Gewitter nichts anhaben. Die Blitze werden nämlich über einen Draht direkt in den Boden geleitet. In einem Auto oder Wohnwagen seid ihr auch sicher. Das liegt an der metallischen Hülle der Fahrzeuge. Die leitet die Blitze ab.

Auf den Boden hocken: Wenn ihr weit und breit keinen Schutz seht, hockt euch auf den Boden, am besten in eine Mulde oder Grube. Es ist wichtig, dass ihr selbst nicht der höchste Punkt in der Umgebung seid. Macht euch also ganz klein und haltet die Füße eng zusammen. Nicht auf dem Boden ausstrecken oder aufrecht stehen bleiben. So kann euch der Blitz leichter treffen.

Abstand halten: Wenn ihr mit Freunden unterwegs seid, haltet euch nicht an den Händen, sondern lasst ungefähr zehn große Schritte Abstand zwischen euch. Ansonsten kann der Blitz von einem zum anderen überspringen.

Weg mit Regenschirm und Wanderstöcken: Blitze werden von Metall angezogen – also auch von einem Regenschirm mit seinen Metallstäben. Alles, was aus Eisen ist, legt ihr am besten einige Meter entfernt von euch hin. Dazu gehört zum Beispiel auch ein Fahrrad.

Bäume meiden: Versteckt euch nicht unter einzelnen Bäumen. Weil sie hoch sind, können sie viel leichter vom Blitz getroffen werden. Und wenn ihr darunter steht, könnt ihr dadurch verletzt werden.

Raus aus dem Wasser: Ihr seid noch im Schwimmbad und plötzlich zieht das Gewitter auf? Dann schnell raus aus dem Wasser. Auch Wasser zieht nämlich Blitze an und leitet den gefährlichen Strom sehr gut weiter.

Die Bildkombo zeigt Blitze, die auf dem Schauinsland bei Freiburg einschlagen. Foto: Patrick Seeger

Paulas Nachrichten