Paulas Nachrichten

Stalag – bitte was?

17.10.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tropfsteine haben noch einen anderen Namen: Man nennt sie auch Sta-lak-ti-ten. Oder Sta-lag-mi-ten. „Der Name verrät uns, in welche Richtung der Tropfstein wächst“, erklärt der Experte Markus Bertling. Stalaktiten sehen zum Beispiel so ähnlich aus wie Eiszapfen. Sie wachsen von der Höhlendecke herab. Sie entstehen, wenn das Wasser verdunstet, bevor der Wassertropfen auf den Boden plumpsen kann. Der Kalk bleibt an der Decke hängen. Es gibt aber auch Tropfsteine, die wachsen vom Höhlenboden in die Höhe. Man nennt sie Stalagmiten. Sie entstehen, wenn ein Tropfen nicht an der Höhlendecke verdunstet. Sondern wenn er auf den Boden tropft – zum Beispiel, weil er zu schwer ist. Der Tropfen platzt dann beim Aufprall und zurück bleibt der Kalk. Tropft immer mehr Wasser auf diese Stelle, entsteht erst ein kleiner Hügel und schließlich eine Art Säule. Für einen Zentimeter braucht ein Stalagmit oft hundert Jahre.

Paulas Nachrichten

Wenn die Achterbahn Ferien hat

SIERKSDORF (dpa). Huuuuiiii – mit der Achterbahn fahren. Das macht Spaß. Aber im Winter, wenn es kalt ist, stehen die meisten Fahrgeschäfte still.

So ist es auch im Hansa-Park, einem Freizeit-Park in Sierksdorf. Das ist eine Stadt im Bundesland Schleswig-Holstein. In der Zeit zwischen…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten