Paulas Nachrichten

Schwarzer Fleck auf weißem Sand

28.06.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auf der ganzen Welt gibt es Menschen, die auf der Jagd nach Meteoriten sind. Dafür gibt es verschiedene Gründe: Manche finden, das ist ein spannendes Hobby. Andere wollen die Meteoriten verkaufen und damit Geld verdienen. Und einige suchen nach den Brocken aus dem All, um sie zu erforschen. Wie Addi Bischoff.

„Einmal war ich in der Wüste Gobi in der Mongolei und habe nach Meteoriten gesucht“, erzählt der Experte. Die Mongolei ist ein Land in Asien. „In dieser Wüste müsste man die dunklen Meteoriten eigentlich gut entdecken können, denn es gibt dort viel hellen Sand.“

Doch eine Sache hat die Suche richtig schwer gemacht: In der Wüste Gobi leben wilde Kamele. „Immer wenn wir einen schwarzen Fleck gesehen haben, haben wir gedacht: Daaa! Ein Meteorit!“, sagt Addi Bischoff. „Doch dann war es nur ein Kamelhaufen.“

Auf dieser Reise haben die Wissenschaftler keinen einzigen Meteoriten gefunden. Doch bei einer anderen Exkursion hat es dann geklappt.

Paulas Nachrichten