Paulas Nachrichten

Restauratoren reparieren Schäden

21.01.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

RHEINSBERG (dpa). Tupf, tupf, tupf: Eine Frau malt mit einem Pinsel vorsichtig an der Decke eines Saales. Dort wird der wertvolle Stuck repariert. Das sind Formen, die unter der Decke angebracht sind oder von der Wand abstehen. Die Frau ist von Beruf Restauratorin.

Das Wort kommt vom Lateinischen „restaurare“. Das bedeutet wiederherstellen, erneuern. Restauratoren sind also Leute, die zum Beispiel alte Bauwerke oder Kunstwerke wiederherrichten. Das heißt, sie bessern Schäden aus, um den alten Zustand herzustellen.

Gerade wird im Schloss Rheinsberg im Bundesland Brandenburg ein kostbarer Saal restauriert. Die Restauratoren haben noch einiges zu tun. Denn in dem Schloss wurde vor längerer Zeit viel zerstört.

Paulas Nachrichten