Paulas Nachrichten

Paula will keine olympischen Augenringe

06.08.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hallo, liebe Kinder,

in dieser Woche bin ich zum Andreas gewatschelt. Ich wollte ihn vor dem Urlaub noch besuchen. Er hat mich gleich begrüßt und gemeint: „Na, Paula, verreist du auch?“

„Nee, nee“, habe ich gemeint, „ich bleib lieber zu Hause bei den Kindern!“

„Das ist toll“, hat der Andreas geantwortet, „dann kann ich ja in Ruhe eine Pause machen. Dann guckst du ein bisschen die Spiele an. Aber, Vorsicht, nicht dass du olympische Augenringe kriegst!“

Das habe ich natürlich nicht gleich verstanden. Also habe ich geguckt wie ein Auto. „Spiele gucken?“, habe ich gefragt. „Aber die Fußball-Europameisterschaft ist doch schon vorbei! Was kommen denn jetzt für Spiele? Und warum kriege ich da Ringe um die Augen? Normalerweise hat man die doch an den Fingern!“

Der Andreas musste lachen. Dann hat er gesagt: „Ah, Paula, du hast schon recht: Die Fußball-Europameisterschaft ist vorbei. Aber jetzt beginnen die Olympischen Spiele in Brasilien. Da gibt es auch Fußballspiele. Aber es gibt auch viele andere Sportarten.“

„Andere Sportarten? Zum Beispiel Olympia? Was ist denn das für eine Sportart?“, habe ich gefragt.

Der Andreas musste wieder lachen. Dann hat er gemeint: „Na ja, Olympia ist keine Sportart. Olympia ist eine Stadt in Griechenland.“

Jetzt habe ich ihn wieder angeguckt wie ein Auto. Ich habe gefragt: „Hä? Eine Stadt in Griechenland? Aber gerade hast du gesagt: Die Olympischen Spiele beginnen in Brasilien.“

„Na klar, Paula“, hat der Andreas gemeint und mich in den Arm genommen. „Ich erkläre dir das jetzt mal. Also: Vor langer, langer Zeit haben die alten Griechen in Olympia alle vier Jahre sportliche Wettkämpfe gemacht. Damit haben sie ihre Götter geehrt. Dann war erst einmal lange, lange Pause. Vor über 100 Jahren haben sich ein paar Typen überlegt: Wir könnten eigentlich wieder Olympische Spiele machen. Dazu haben sie Sportler aller möglichen Sportarten aus der ganzen Welt eingeladen. Seitdem gibt es wieder die Olympischen Spiele. Aber ganz ohne Götter. Es treffen sich einfach Sportler aus der ganzen Welt immer in einem anderen Land. Und die gucken, wer der beste von ihnen ist.“

„Ah, in Ordnung“, habe ich gemeint, „und in einer Sportart muss man Ringe werfen oder was?“

„Nein, das mit den Ringen ist es etwas anderes. Die olympischen Ringe sind das Zeichen der Olympischen Spiele. Das sind fünf Ringe. Jeder Ring steht für einen Erdteil. Denn die Sportler kommen ja von überall her. Dann hat jeder Ring eine andere Farbe. Und dann kommt auch noch die Farbe Weiß für den Hintergrund dazu. Das sind sechs Farben. Mit diesen sechs Farben hat man von jeder Flagge der verschiedensten Länder mindestens eine Farbe dabei.“

„Ah, und die Ringe kann ich mir als Brille anziehen oder was? Was haben die sonst mit meinen Augen zu tun?“, habe ich ein bisschen spaßig gefragt.

Der Andreas musste wirklich lachen. Dann hat er gesagt: „Nein, eigentlich nicht, Paula. Das war ein Spaß von mir. Die Olympischen Spiele kommen oft auch in der Nacht. Und wenn du dann zu viel Olympia guckst, bekommst du Augenringe.“

Ich habe das noch nicht ganz verstanden. Aber der Andreas hat mich gar nicht fragen lassen. Er hat gleich gesagt: „Pass auf, Paula: Manchmal schläft man zu wenig. Und dann bekommt man ganz dunkle Ringe unter den Augen. Das kommt so: Unter der Haut hat man ja überall Blutgefäße. Aber unter den Augen ist die Haut besonders dünn. Da kann man dann schon einmal das Blut in den Gefäßen durchsehen. Dadurch wird die Haut dunkler. Wenn man viel schläft, ist genug Sauerstoff im Blut. Wenn man weniger schläft, ist weniger drin. Und dann wird das Blut dunkler. Dadurch kann man es dann unter den Augen noch besser sehen.“

„Ah so“, habe ich gesagt, „dann soll ich also nicht nur Sport im Fernsehen gucken, sondern auch schlafen. Ich habe verstanden.“

„Genau“, hat der Andreas gemeint, „und zwischendrin mal durch die Stadt watscheln. Oder im Neckar drumrum. Oder durch den Neckar schwimmen. Sport ist gesund. Danach schläft man gut. Und man bekommt keine Augenringe.“ Eure Paula

Paulas Nachrichten

Paula möchte auch ein Denkmal für sich

Hallo, liebe Kinder,

in dieser Woche hat ja sogar manchmal die Sonne gescheint. Deshalb wollte ich wieder einmal bei meinen Entenkumpels am Neckar vorbeigucken. Besonders gerne gehe ich da runter zur Steinachmündung. Ich bin ganz lustig da runter gewatschelt. Ich habe ein lustiges Liedchen…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten