Paulas Nachrichten

Paula verlost Geschichten zum Hören

28.03.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wer Fragen zum SWR2-Hörspiel „Ismael“ beantwortet, kann mitmachen und „Ida“-CDs gewinnen

So sehen die CDs mit dem Hörspiel aus – dreimal kann man sie gewinnen.

Hallo, liebe Kinder, ich bin’s noch einmal, eure Paula!

Bald ist ja Ostern! Da haben wir wieder einmal richtig Zeit. Ich werde vielleicht ein bisschen Radio hören. Da kommt nämlich auf dem Sender SWR2 „Die Ismael-Trilogie“. Das ist die Geschichte von einem Jungen in drei Teilen. Das Tollste ist aber: Die Radio-Menschen haben mir drei Hörspiel-Pakete auf CDs geschenkt. Die würde ich gerne an euch verschenken. Ihr müsst aber dazu das „Ismael“-Hörspiel im Radio auf dem Sender SWR2 anhören und eine Frage zu dem „Ismael“-Hörspiel beantworten.

Also, jetzt erkläre ich euch das alles einmal: Die drei Teile von dem Hörspiel kommen im Radio auf dem Sender SWR2 am Ostersamstag, 4. April, am Ostersonntag, 5. April, und am Ostermontag, 6. April, immer um 14.05 Uhr. Die drei Teile heißen „Nennt mich nicht Ismael“, „Ismael und der Auftritt der Seekühe“ und „Ismael – Bereit sein ist alles“. Der Sender SWR2 hat das Hörspiel aus dem Buch des australischen Schriftstellers Michael Gerard Bauer gemacht. Geboren wurde der 1955 im australischen Brisbane, wo er heute noch lebt. Er arbeitete zunächst viele Jahre als Englischlehrer, bis er für seinen ersten Roman internationale Preise bekommen hat. Auch die „Ismael“-Trilogie wurde zu einem vielfach preisgekrönten Welt-Bestseller.

In der Geschichte geht es um Folgendes: Ismael kommt auf das St.-Daniels-College und vom ersten Tag an wird ihm sein Name, den er von seinem durchgeknallten Vater nach einer Figur aus „Moby Dick“ bekommen hat, zum Verhängnis: Der gefürchtete Schulrowdy Barry Bagsley macht ihm mit seiner Bande von Neandertalern das Leben zur Hölle.

Ismaels Minderwertigkeitskomplex wuchert. Er will nur noch eines: den Mund halten, sich wegducken. Bis ein neuer Mitschüler die Klasse betritt: James Scobie. Dessen freakiges Aussehen und Verhalten machen ihn zum Opfer schlechthin – keiner eignet sich wie er für Barrys gemeine Attacken. Doch Scobie besitzt magische Fähigkeiten: Seit einer lebensbedrohlichen Gehirntumor-Operation hat er vor nichts und niemandem mehr Angst, und er beherrscht die Macht der Sprache. Unterstützt von Miss Tarango, der weltbesten Lehrerin mit den süßesten Wangengrübchen, gründet Scobie an der Schule einen einmaligen Debattierclub.

Neben ihm und Ismael treten diesem – eher aus Versehen – drei weitere Nerds bei. Orazio Zorzotto, der „Razzman“: ein hyperaktiver Dauersprücheklopfer mit dem Herz am rechten Fleck, selbsternannter Frauenheld und „Meister der Lihiebe“. Ignatius Prindabel: ein hochaufgeschossener weltfremder Naturwissenschafts- und Technik-Freak, ein wandelndes Lexikon aus Zahlen, Fakten und Formeln mit eklatanten sozialen Defiziten. Und Bill Kingsley: ein dicker Außenseiter, der sich ausschließlich in Fantasy- und Science-Fiction-Welten zu Hause fühlt.

Unter Scobies intellektueller Führung kämpft der Chaos-Club für seine Schule um die Debattiermeisterschaft – und windet sich durch sämtliche Dramen der Pubertät. Aus einer hoffnungslosen, verschrobenen Zufallsgemeinschaft von Losern wird eine phänomenale, verschworene Bruderschaft aus fünf wahren Freunden.

Die Macken und Defizite jedes Einzelnen ergeben im Zusammenspiel als Team ein unschlagbares Ganzes. Als die „Fabelhaften Fünf“ werden die Freunde am Ende von einer gerührten Miss Tarango in die Welt entlassen.

Paula stellt euch eine Preisfrage

So, jetzt wisst ihr alles über die Geschichte. Jetzt müsst ihr sie euch nur noch im Radio anhören. Und dann könnt ihr bestimmt meine Frage beantworten: Wie nennt die Lehrerin Miss Tarango ihre Lieblingsschülergruppe um Ismael, Razza und die anderen drei?

Unter den Einsendern mit der richtigen Antwort verlose ich dann dreimal zwei Hörspiel-CDs, die auch der Radiosender SWR2 gemacht hat. Die heißen „Ida, Paul und die fiesen Riesen aus der Dritten“ und „Ida, Paul und die Dödeldetektive“. Die sind auch richtig gut!

Dabei geht es um Folgendes: Paul hat es nicht leicht: Kaum eingeschult, wird er von den fiesen Riesen aus der dritten Klasse wegen seiner rosa Turnschuhe gepiesackt. Zum Glück hat seine Freundin Ida die besten Ideen: Paul macht die blöden Turnschuhe einfach dreckig, bis sie eklig braun sind. Dumm nur, dass die fiesen Riesen den Trick schnell durchschauen. Und die „Dödeldetektive“ kommen Paul und Ida auch noch in die Quere. Als Schulkind braucht man starke Nerven. Da hilft nur: zusammenhalten! Das hört sich also sehr lustig an. Also, macht mit!

Eure Paula wünscht euch viel Glück!

Schreibt eure Antwort auf eine Postkarte und sendet die an folgende Adresse: Paula Print, Redaktion Nürtinger Zeitung, Carl-Benz-Straße 1, 72622 Nürtingen. Und zwar bis zum Montag, 13. April.

Paulas Nachrichten