Paulas Nachrichten

Ordnung ohne Polizei

01.09.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Diebstahl, Gewalt oder ein Autounfall – wenn etwas Schlimmes passiert, kommt die Polizei. Doch in Mini-München gibt es keine Kinder-Polizei. „Die wurde abgeschafft. Denn die Kinder bei der Polizei haben selbst die schlimmsten Sachen gemacht“, erzählt Stadtrat Selim.

Statt einer Polizei gibt es eine Schiedsstelle. Wer etwa bestohlen oder verletzt wurde, kann dort hingehen. Probleme sollen Kinder bei der Schiedsstelle selbst lösen, drei Erwachsene helfen dabei. Doch manchmal lässt sich ein Streit einfach nicht schlichten.

Dafür gibt es dann das Gericht. Die Richter verurteilen die Täter. Im schlimmsten Fall können sie sie aus Mini-München schmeißen. Es gibt aber auch mildere Strafen. Sozialstunden zum Beispiel. Der Täter muss dann arbeiten, ohne dafür Geld zu bekommen. Etwa Müll einsammeln oder abwaschen im Restaurant „Zur fetten Sau“.

Paulas Nachrichten

Einmal schön gruseln, bitte

Die amerikanische Halloween-Tradition, im Oktober Kürbisse zum Herstellen von Fratzen zu nutzen, hat sich auch in Deutschland durchgesetzt

In der Nacht zum 1. November feiern viele Menschen Halloween. Woher kommt der Brauch? Einige Fachleute meinen:…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten