Paulas Nachrichten

Mit Elektro-Antrieb auf Verbrecher-Jagd

15.10.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRNBERG (dpa). Elektro-Autos sind leise. Sie machen dazu noch keinen Dreck. Aber taugen sie auch für die Polizei-Arbeit? Das möchte die Polizei in Bayern herausfinden. In den Städten Nürnberg, München und Augsburg testet sie künftig drei Elektro-Streifenwagen.

Die Autos sehen von außen wie normale Streifenwagen aus, mit Blaulicht, Leuchtstreifen und Polizei-Aufschrift. Aber sie fahren mit Strom statt mit Benzin. 150 Stundenkilometer schnell fahren sie maximal, sagen die Autobauer.

Nach etwa 160 Kilometern ist die Batterie leer. Es dauert dann ungefähr sechs Stunden, sie wieder aufzuladen. Das erzählte die Polizei. An einer Schnell-Lade-Station soll es aber in weniger als einer halben Stunde gehen. Am Donnerstag stellte die Polizei die Autos vor.

Paulas Nachrichten

Nicht einfach nur Klopapier

MÜNCHEN (dpa). Wir benutzen es jeden Tag. Ohne groß darüber nachzudenken. Klopapier! Schaut man sich in Läden um, sieht man: Das Papier gibt es in vielen verschiedenen Farben. Es gibt tatsäch-lich auch schwarzes Toiletten-Papier.

Es soll sogar Menschen geben, die das Papier gern mit Gold…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten