Paulas Nachrichten

Mit dem Notenbuch zum Läuten

26.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wenn die Glocken mancher Kirche in Großbritannien erklingen, passiert das nicht einfach so. Es steckt ein Prinzip dahinter, damit alles so schön klingt. Die verschiedenen Glocken werden von mehreren Leuten bewegt. Und einer unter ihnen sagt an, wann welche Glocke dran ist. Dazu gehört viel Erfahrung. Auch Simon Meyer ist so ein Ansager. Er hat sogar ein Notenbuch. Darin sind viele kleine Zahlen und Zickzack-Linien. „Diesen Anweisungen muss man beim Glockenläuten ganz genau folgen.“ In ganz England gebe es nur ein paar Hundert Glöckner, die die schwierigen Stücke läuten können.

Paulas Nachrichten