Paulas Nachrichten

Mike Voß fährt seit zwei Jahren BMX

29.07.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mike Voß mag es, wenn es schnell wird. Deswegen fährt er BMX. Seit zwei Jahren macht er das schon. Mittlerweile ist der Neunjährige von der Radsport-Gemeinschaft Hamburg so gut, dass er sogar in der Bundesliga mitfährt – und bei Europameisterschaften.

nWie bist du denn zum BMX gekommen?

Mike Voß: „Ich bin erst geschwommen. Da haben wir immer das Gleiche gemacht, und das war langweilig. Mein Vater hat Motocross gemacht, und dann hat er irgendwann gesagt, dass es da ja noch BMX gibt.“

nWie häufig trainierst du, und was macht dabei am meisten Spaß?

Mike Voß: „Ich trainiere zweimal die Woche. Am meisten freue ich mich immer auf die Startrampe. Wir üben aber auch ,wheelen‘, das ist, wenn man auf dem Hinterrad fährt. Bis ich das konnte, habe ich ein Jahr gebraucht.“

nWas braucht man denn alles für den BMX-Sport?

Mike Voß: „Als Erstes brauchst du Schutzkleidung, das ist ja klar. Man braucht einen Brustpanzer, einen Helm, Knieschützer, Handschuhe und eine lange Hose.“

nUnd wie muss man so drauf sein?

Mike Voß: „Man muss schon ein bisschen mutig sein. Wenn ich mir den Zeh brechen würde, würde ich weiterfahren.“

nHast du dir beim BMX-Fahren denn schon mal was gebrochen?

Mike Voß: „Letztes Jahr habe ich mir das rechte Handgelenk gebrochen. An dem Tag bin ich sechs- oder siebenmal mit dem Rad gesprungen und hatte immer noch Lust weiterzumachen. Dann bin ich über den Lenker gefallen.“

nWas magst du an BMX besonders gerne?

Mike Voß: „Ich mache immer Tricks in der Luft, ich stelle dann den Lenker quer und so. In Amerika machen die sogar Rückwärtssaltos. Das bringt einfach viel Spaß.“

nWie läuft denn ein Training im Verein so ab?

Mike Voß: „Ich mache mich immer erst warm, ein paar Liegestützen und ein paar Kniebeugen. Und dann sagt der Trainer, was wir machen sollen. Dann üben wir zum Beispiel den Start oder fahren frei. Da dürfen wir dann alles machen – außer Rückwärtsfahren.“

nIn den Sommerferien ist ja kein Training. Machst du dann auch eine Pause oder sitzt du trotzdem im Sattel?

Mike Voß: „Ich fahre trotzdem jeden Tag. In den Ferien fahre ich dann Freestyle. Zu Hause habe ich nämlich einen Spielplatz im Garten mit einem Sandhaufen. Und mein Vater schnitzt mir immer Rampen aus Holz.“

nWillst du noch lange BMX fahren oder hast du ganz andere Träume?

Mike Voß: „Ich will auch mal Motocross fahren wie mein Vater.“

Paulas Nachrichten

Einmal schön gruseln, bitte

Die amerikanische Halloween-Tradition, im Oktober Kürbisse zum Herstellen von Fratzen zu nutzen, hat sich auch in Deutschland durchgesetzt

In der Nacht zum 1. November feiern viele Menschen Halloween. Woher kommt der Brauch? Einige Fachleute meinen:…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten