Paulas Nachrichten

Lasst uns den Regenwald schützen!

17.09.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

RIO DE JANEIRO (dpa). Jaguare, Riesenotter, Tapire und unzählige andere Tiere und Pflanzen verstecken sich in diesem Gebiet – im Regenwald des Amazonas. Der Amazonas ist ein Fluss in Südamerika. Um ihn und seine Nebenflüsse erstreckt sich ein riesiges Regenwald-Gebiet. Große Teile davon liegen in Brasilien.

Doch der Amazonas-Regenwald ist bedroht. Menschen fällen Bäume, um dort zum Beispiel Rinder laufen zu lassen. Oder sie bauen auf den Flächen Zuckerrohr an. Daraus stellt man Zucker her.

So wird mehr und mehr Regenwald vernichtet. Darauf machen Naturschützer immer wieder aufmerksam. Am Samstag warfen sie Fotos auf eine große Figur in Rio de Janeiro. Rio ist eine Stadt in Brasilien. Die Fotos zeigen, wie wunderschön der Amazonas-Regenwald ist.

Die Licht-Show war allein schon deshalb eine besondere Aktion, weil die Figur berühmt ist. Sie zeigt Jesus Christus. Christen verehren ihn als Sohn Gottes. Der Papst als Chef der katholischen Kirche unterstützte die Aktion. Er sagte: Wir Menschen haben die Pflicht, die Erde zu schützen

Paulas Nachrichten

Ein Fuchs im Eis

FRIDINGEN (dpa). Das sieht gruselig aus: Ein Fuchs ist in einem Eisblock eingefroren. Das Foto mit dem Tier ist gerade oft im Internet zu sehen.

Ein Jäger sagt: Der Fuchs sei in einen Fluss eingebrochen und dann im Wasser eingefroren. Er habe den toten Fuchs einige Zeit später mit einer…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten