Paulas Nachrichten

Kuscheln kommt nicht zu kurz

27.12.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rund um die Uhr einem Menschen helfen. Das ist viel Arbeit für einen Hund. Ein typisches Hunde-Dasein mit Spielen und Herumtollen führen Assistenz-Hunde nicht. Trotzdem gehe es solchen Hunden nicht schlecht, meinen Fachleute. „Sie erfüllen die Aufgaben, weil sie ihrem Herrchen gefallen wollen“, erklärt Hunde-Ausbilderin Janine Lehmann. „Dadurch fühlen sie sich stark mit den Menschen verbunden.“

Ein Helfer-Hund darf auch kein reines Arbeitstier sein. „Wenn ein Hund dem Menschen guttun soll, dann muss es auch dem Hund gut gehen“, sagt Janine Lehmann. Deshalb bekommt natürlich auch ein richtiger Assistenz-Hund seine Zeit zum Kuscheln. Denn Streichel-Einheiten sind wichtig für die Freundschaft zwischen Mensch und Hund.

Paulas Nachrichten

Es ist wohl nur ein Bär

BUFFALO (dpa). Das Seemonster Nessie, der Bergriese Bigfoot oder der Schneemensch Yeti: Auf der ganzen Welt gibt es immer wieder Erzählungen von unheimlichen Wesen. Manche Menschen wollen sie mit eigenen Augen gesehen haben. Niemand weiß so richtig, ob sie die Wahrheit sagen. Und keiner hat…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten