Paulas Nachrichten

Kuscheln kommt nicht zu kurz

27.12.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rund um die Uhr einem Menschen helfen. Das ist viel Arbeit für einen Hund. Ein typisches Hunde-Dasein mit Spielen und Herumtollen führen Assistenz-Hunde nicht. Trotzdem gehe es solchen Hunden nicht schlecht, meinen Fachleute. „Sie erfüllen die Aufgaben, weil sie ihrem Herrchen gefallen wollen“, erklärt Hunde-Ausbilderin Janine Lehmann. „Dadurch fühlen sie sich stark mit den Menschen verbunden.“

Ein Helfer-Hund darf auch kein reines Arbeitstier sein. „Wenn ein Hund dem Menschen guttun soll, dann muss es auch dem Hund gut gehen“, sagt Janine Lehmann. Deshalb bekommt natürlich auch ein richtiger Assistenz-Hund seine Zeit zum Kuscheln. Denn Streichel-Einheiten sind wichtig für die Freundschaft zwischen Mensch und Hund.

Paulas Nachrichten

Gitarre spielen ohne Gitarre

Luftgitarristen auf der Bühne

Jemand macht auf einer Bühne wilde Bewegungen und trägt dabei ein Kostüm. Vielleicht spielt derjenige ja Luftgitarre. So nennt man es, wenn jemand ohne E-Gitarre E-Gitarre spielt. Es gibt sogar eine Weltmeisterschaft.…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten