Paulas Nachrichten

Kunststücke mit dem Stab

15.04.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BERLIN (dpa). Beim Twirling gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Baton für Kunststücke einzusetzen.

Eine Möglichkeit ist es, den Stab aus dem Handgelenk zu drehen. Dann dreht man den Baton zum Beispiel waagerecht vor dem Körper – und zeichnet eine Art Teller in die Luft.

Auch Würfe sind ein wichtiger Bestandteil des Twirlings. Wenn man den Baton nur ein kleines Stück hochwirft, sprechen die Profis von „Flips“. Lässt man ihn hoch in die Luft fliegen, nennt man das „Toss“.

Außerdem kann man den Twirling-Stab auch über verschiedene Körperteile rollen lassen. Dabei dürfen die Hände den Baton nicht berühren.

Paulas Nachrichten

So schleckt die Schnecke

Häuschenschnecken wie die Weinbergschnecke sind anders

Langsam, langsam! Ohne Eile kriecht diese Schnecke über eine Pflanze. Die meisten Gärtner stört das nicht.

Denn die Weinbergschnecke nimmt ihnen etwas Arbeit ab. Sie frisst am liebsten welke…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten