Paulas Nachrichten

Kletterer rennen senkrechte

04.07.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Einen Baum hochzukraxeln ist ganz schön schwer. Eine steile Felswand kommen nur noch geübte Kletterer hoch. Es gibt aber Extremsportler, die senkrechte Wände so schnell hochflitzen, dass einem beim Zugucken schwindelig wird. Speedkletterer nennt man die, weil Geschwindigkeit auf Englisch Speed heißt. Zwei solche Speedkletterer haben am Mittwoch im Yosemite-Nationalpark im Westen der USA einen neuen Rekord aufgestellt. Zwei Stunden und 43 Minuten brauchten die beiden, um den Felsen „El Capitan“ hochzurennen. Der ist fast 1000 Meter hoch! Der Amerikaner Hans Florine und der Japaner Yuji Hirayama waren genau zwei Minuten schneller als die bisherigen Rekordhalter. Das sind zwei Deutsche, die Brüder Alexander und Thomas Huber aus dem bayerischen Berchtesgaden. Deren Rekordjagd kann man sich in dem Dokumentarfilm „Am Limit“ anschauen. Übrigens: Normale Kletterer brauchen für die Besteigung der schwierigen Granitwand fünf Tage. Bei der ersten Begehung im Jahr 1958 waren die Bergsteiger sogar 45 Tage am „El Capitan“ unterwegs!

Paulas Nachrichten

Einmal schön gruseln, bitte

Die amerikanische Halloween-Tradition, im Oktober Kürbisse zum Herstellen von Fratzen zu nutzen, hat sich auch in Deutschland durchgesetzt

In der Nacht zum 1. November feiern viele Menschen Halloween. Woher kommt der Brauch? Einige Fachleute meinen:…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten