Paulas Nachrichten

Inseln durch Untersee-Vulkane

17.10.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wusstest du, dass Untersee-Vulkane manchmal Inseln entstehen lassen? Vor nicht langer Zeit passierte das im Atlantik bei Island. Island liegt ein ganzes Stück nordwestlich von Großbritannien. Dort rochen am 14. November 1963 Fischer auf ihrem Boot zunächst Gestank wie nach faulen Eiern. Dann sahen sie Rauch aus dem Meer steigen. Als sie näher heranfuhren, sahen sie, dass vor ihnen ein Unterwasser-Vulkan ausbrach. Einen Tag später ragte eine kleine Insel aus dem Meer. Die wuchs in den nächsten Wochen und Monaten. Dreieinhalb Jahre später endete der Ausbruch und das Land Island war um eine Insel reicher: Surtsey. Viele Inseln wurden von Vulkanen gebildet. Denn wenn ein Vulkan ausbricht, kann die ausströmende Lava den Berg wachsen lassen, er wird dicker und höher. Irgendwann erreicht er die Wasseroberfläche und wächst darüber hinaus. So kann eine Insel entstehen. Die Geburt von Surtsey war für Vulkanforscher ein einmaliges Schauspiel. Auch andere Wissenschaftler nutzten die Gelegenheit für Untersuchungen. Biologen wollten herausfinden, wie sich auf der steinigen Insel Lebewesen ansiedeln: Die Insel wurde zu einem Naturschutzgebiet erklärt, das nur Forscher betreten durften. Die beobachteten, wann welche Pflanzen auf der Insel wuchsen und welche Tiere dort auftauchten. Heute gibt es auf Surtsey viele Pflanzen- und Vogelarten. Und Seehunde und andere Robben tummeln sich um die Insel herum.

Paulas Nachrichten

Marcs Schulweg ist zu gefährlich

MARKTSCHORGAST (dpa). Der Weg von Marcs Zuhause in Bayern bis zum Schulbus ist etwa zwei Kilometer lang. Auf der kurvigen Straße gibt es keinen Fußweg und die Autos dürfen 80 Kilometer in der Stunde schnell fahren.

Der Stiefvater des 13-Jährigen sagt: Das ist viel zu gefährlich für Marc.…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten