Paulas Nachrichten

Immer der Nase nach

18.08.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wir haben viele Gerüche um uns herum

Meist achten wir kaum auf die vielen Gerüche um uns herum. Das ist schade, weil man sich die Welt auch erriechen kann. Wir Menschen können Tausende verschiedene Düfte erkennen.

Der Experte Hanns Hatt sagt: „Es lohnt sich, zwischendurch einmal die Augen zu schließen und ganz bewusst darauf zu achten, was man gerade riecht.“

„Wie riecht zum Beispiel das Haus vom besten Freund? Welchen Geruch hat der beste Freund?“ Denn jeder Mensch riecht anders. Draußen kann man sich häufig sogar an Gerüchen orientieren. „Man kann zum Beispiel versuchen, den Schulweg zu erriechen“, sagt Hanns Hatt. An der Straße riecht es nach Abgasen, an der Tankstelle nach Benzin, aus der Bäckerei duften die Brötchen. Auf diese Weise kannst du so etwas wie eine Landkarte mit Gerüchen erstellen. Und den Weg mit geschlossenen Augen finden. Wenn du das probieren willst, dann nimm aber einen Freund mit, der aufpasst. Damit du nicht aus Verstehen vom Weg abkommst.

Paulas Nachrichten