Paulas Nachrichten

Ich habe einen Traum .?.?.

17.01.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der schwarze Amerikaner Martin Luther King träumte vor mehr als 40 Jahren davon, dass alle Menschen eines Tages die gleichen Rechte haben. Egal, welche Hautfarbe oder Religion sie haben. Diese Idee wollte er ohne Gewalt durchsetzen. Für seinen Traum setzte er sich ein – bis er 1968 ermordet wurde. Pastor Martin Luther King wurde nur 39 Jahre alt. Noch heute ist er für viele Menschen ein Vorbild, auch für Barack Obama, den ersten schwarzen Präsidenten der USA.

Martin Luther King wurde 1929 geboren. Damals mussten schwarze Menschen in Bussen für Weiße Platz machen, ihre Kinder durften nicht in dieselben Schulen wie Weiße gehen. Damit wollte Martin Luther King sich nicht abfinden! Er hat mit dafür gesorgt, dass schwarze Bürger in den USA heute die gleichen Rechte haben wie weiße. Und obwohl er eingesperrt und bedroht wurde, sprach er nie mit Hass über seine Gegner. In seiner berühmtesten Rede sagte er zu einer großen Menschenmenge: „Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der man sie nicht nach ihrer Hautfarbe, sondern nach ihrem Charakter beurteilt.“

Paulas Nachrichten

So schleckt die Schnecke

Häuschenschnecken wie die Weinbergschnecke sind anders

Langsam, langsam! Ohne Eile kriecht diese Schnecke über eine Pflanze. Die meisten Gärtner stört das nicht.

Denn die Weinbergschnecke nimmt ihnen etwas Arbeit ab. Sie frisst am liebsten welke…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten