Paulas Nachrichten

Hummer-Paten und Tätowierung

15.08.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Patentante oder Patenonkel gesucht! Für die jungen Hummer, die auf der Insel Helgoland großgezogen werden, können Menschen eine Patenschaft übernehmen.

Sie spenden Geld, unterstützen damit die Aufzucht der Hummer und werden dafür Pate. Das bedeutet, sie dürfen zum Beispiel dabei sein, wenn die jungen Hummer die Aufzucht-Station verlassen. Die Paten fahren mit, wenn die Tiere nach Sonnenuntergang mit einem Boot auf die Nordsee gebracht und dort freigelassen werden.

Bevor die Hummer ins Meer entschwinden, bekommen sie mit Farbstoffen noch eine Nummer unter die Haut gespritzt – so ähnlich wie bei einer Tätowierung. Ein wenig ältere Tiere erhalten etwas wie einen Chip. Falls die Hummer dann wieder auf Helgoland auftauchen, wissen die Forscher: Die Tiere waren schon einmal dort.

Paulas Nachrichten

Flotte Wasserbüffel

CHON BURI (dpa). Da spritzte es aber gewaltig! Bauern trieben ihre Wasserbüffel bei einem besonderen Rennen durchs Wasser. Sie saßen aber nicht auf einem der Tiere oder in einem Wagen dahinter. Nein, sie rannten hinter ihnen her. Uff, ziemlich schwer, da Schritt zu halten.

Das Ganze war in…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten