Paulas Nachrichten

Huhn und Hund als Freunde

25.01.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Oft vertragen sich verschiedene Tierarten überhaupt nicht miteinander. Sie haben zum Beispiel Angst, wenn sie sich sehen. Aber manchmal gibt es auch echte Freundschaften!

Familie Wirth mit ihren vielen verschiedenen Tieren Foto: Frank Rumpenhorst

Zum Beispiel bei Familie Wirth im Bundesland Hessen. Hier leben Hühner, Hunde, eine Katze, Kaninchen und sogar ein Reptil gemeinsam – und kommen super miteinander aus.

Die Hündin Emma liegt auf dem Teppich im Wohnzimmer, und daneben sitzt das Huhn Gisela. Eigentlich lebt Gisela im Stall mit den anderen Hühnern. Aber weil sie krank ist, darf sie im Haus schlafen. Das sind die anderen Tiere von Familie Wirth schon gewohnt.

Frau Wirth sagt über ihr krankes Huhn Gisela: „Ihr muss es erst wieder ganz gut gehen.“ So lange kann sie noch im Haus bleiben. „Denn sie ist sonst die Schwächste im Hühnerstall und wird immer fortgejagt.“

Freundschaften zwischen verschiedenen Tierarten

Immer mal wieder kommt es vor, dass sich Tiere verschiedener Arten miteinander vertragen oder sogar anfreunden. Das klappt vor allem bei einem jungen Tier, das sich früh an andere Arten gewöhnt, sagt ein Experte. Familie Wirth hatte auch schon mal einen Hahn im Haus großgezogen. Der hat sich ein bisschen benommen wie ein Hund. Mit den anderen Hühnern hat es dann aber nicht mehr geklappt.

Paulas Nachrichten