Paulas Nachrichten

Hört ihr Popmusik?

10.08.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bunte, ausgefallene Kostüme waren das Markenzeichen der schwedischen Popband Abba. Doch nicht nur damit ist die Gruppe aufgefallen. Ihre Lieder begeisterten zahlreiche Fans. Allein das Album mit den besten Titeln der Gruppe verkaufte sich 28 Millionen Mal. Damit zählt Abba zu den erfolgreichsten Popbands der Welt. Weil sie so erfolgreich war, durfte sie 1974 für Schweden an einem europäischen Gesangwettbewerb teilnehmen – und gewann.

Wenn heute das Wort Popmusik fällt, dann spricht niemand mehr von Abba. Popstars sind jetzt Lady Gaga, Rihanna oder Robin Thicke. Die Musik von heute hat mit der Musik von damals nichts mehr zu tun. Auch wenn die Musik unterschiedlich klingt, zählen beide zum Überbegriff Pop.

Früher war Popmusik eine Rebellion der Jugendlichen gegen ihre Eltern und gegen gesellschaftliche Regeln – und natürlich auch gegen die Musik der älteren Generation. Die hörte Volksmusik, Schlager oder klassische Musik. Das war in den 1960er und 1970er Jahren. In den Rock-’n’-Roll-Texten erzählten die Bands von den Ängsten und Sorgen der Jugend. Es ging um Liebe, Schule und die Auflehnung gegen das Elternhaus. So richtig offen zum Protest gegen die Erwachsenen rief die britische Band Rolling Stones (sprich: „rolling stons“) auf.

Die Waffen der Popwelt waren neben den Texten auch die Bühnenshow, die Klamotten und das Verhalten. Manche Bands haben beispielsweise nach ihren Konzerten noch Hotelzimmer zertrümmert.

Heute wird Popmusik auch von Erwachsenen gehört. Popmusik ist zur Musik geworden, die von den meisten Menschen gehört wird. Die Grundlage dafür sind die Charts (sprich: „tscharts“), also die Hitlisten. Die Käufer von Alben auf CD oder im Internet entscheiden also, wer angesagt ist.

Paulas Nachrichten