Paulas Nachrichten

Halloween und Kürbis

05.10.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BERLIN (dpa). Zu Halloween stellen viele Menschen Kürbisse mit lustigen oder gruseligen Gesichtern vor oder in die Wohnung. Aber woher kommt das eigentlich?

Statt Gesichter in Kürbisse zu schnitzen, kann man sie auch anmalen.

Es wird angenommen, dass dieser Brauch aus dem Land Irland in Nordeuropa stammt. Vor langer Zeit schnitzten dort Menschen gruselige Gesichter in Rüben. Die Laternen stellten sie dann ins Fenster oder liefen damit herum.

Einwanderer sollen den Brauch dann in die Vereinigten Staaten von Amerika gebracht haben. Dort gab es aber zunächst kaum Rüben, deswegen nahmen die Menschen für ihre Laternen dann Kürbisse.

Paulas Nachrichten

Einmal schön gruseln, bitte

Die amerikanische Halloween-Tradition, im Oktober Kürbisse zum Herstellen von Fratzen zu nutzen, hat sich auch in Deutschland durchgesetzt

In der Nacht zum 1. November feiern viele Menschen Halloween. Woher kommt der Brauch? Einige Fachleute meinen:…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten